Islami Ite Domum

Wie der Tagesspiegel heute in seiner Online-Version berichtete, wurden ehemalige Flughafengebäude auf dem Tempfelhofer Flugfeld von “Unbekannten” mit islamfeindlichen Parolen beschmiert. Rund 41, teils von der Größe eines DIN A 4-Blattes, fand man verteilt über das ganze Gelände.

"And if it's not done by sunrise, I'll cut your balls off" (flickr/fc.nz/resized/CC BY-NC-SA 2.0)

„And if it’s not done by sunrise, I’ll cut your balls off“ (flickr/fc.nz/resized/CC BY-NC-SA 2.0)

Bemerkenswert an dem Artikel sind, neben der aggressiven Debatte der Kommentatoren bei Tagesspiegel Online, zwei Dinge: Dass überhaupt über die Tatsache berichtet wird, dass leerstehende Gebäude beschmiert werden – ein Tatbestand, der in Berlin wohl jeden Tag passiert.  Grund für diese Aufmerksamkeit des Tagesspiegels ist wohl aber nicht die Dummheit der Täter, die offenbar nicht mitbekommen haben, dass  man islamfeindliche Parolen heutzutage nicht mehr im Dunkeln an verlassene Gebäude schmieren braucht: Man schreibt sie in Bücher und verdient fettes Geld damit. Nein, vielmehr ists natürlich immer interessant, wenns um „den Islam“ geht – insbesondere natürlich in einem wie auch immer gearteten kriminellen Zusammenhang. Da keilen sich die Kommentatoren – manche nehmen die Schandtat in Schutz, andere sind empört, aber die Hysterie ist groß. über die Rolle der Medien im „Islamisierungs“-Business werde ich mich später noch auslassen.

Zweitens bemerkenswert ist der Ermittlungsgrund des Staatsschutzes: “Sachbeschädigung  mit ausländerfeindlichem Hintergrund.” Weitaus aussagekräftiger als die Schmierereien, wie ich meine. Sollten die „Unbekannten“ etwa „Islami Ite Domum“ an die Mauern geschmiert haben, hat ihnen der Staatsschutz jetzt postum Recht gegeben. Denn solange nicht einmal der Staatsschutz (Verfassungsschutz oder Kripo) das politische Bewusstsein hat, dass es auch deutsche Muslime, also einen deutschen Islam gibt, wozu dann der ganze Integrationsfirlefanz? “Muslime, Ihr seid Ausländer!” Weit schädlicher als ein paar Schmierereien von No-Brainern ist die strukturelle Ausgrenzung anderer Lebensentwürfe – da kann man die “Sachbeschädiger” noch so drakonisch verurteilen.

This entry was posted in Allgemein and tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Why ask?